Gemeinde Kahl am Main

  • Kontrastansicht Kontrast
  • Tastatur Tastatur
  • Barrierefrei Barrierefrei
  • Inhaltsverzeichnis
Navigation überspringen

» Startseite & Aktuelles » Gesellschaft & Soziales » Agendabeirat  

Agendabeirat


INFO-NETZwerk Bayerischer Agenda 21-Kommunen
Initiative und Stand der Agenda 21 in Kahl am Main

Das Wort "AGENDA" stammt aus dem Lateinischen und bedeutet sinngemäß "was zu tun ist". Die Agenda 21 soll somit ein globales Aktionsprogramm für das kommende Jahrtausend darstellen. Eines der Hauptziele ist dabei die "nachhaltige Entwicklung", das heißt das die Erfüllung der Bedürfnisse der heutigen Generation nicht zu Lasten der künftigen Generationen gehen dürfen. Eine derartige nachhaltige Entwicklung fordert eine globale Gesamtschau von ökologischer Verantwortung, sozialer Gerechtigkeit und einer wirtschaftlich zukunftsfähigen Entwicklung. Häufig werden dabei die Schwerpunkte der Agenda 21 mit Umweltfragen in Verbindung gebracht, aber der Agendagedanke reicht dabei viel weiter. So schließt er selbstverständlich auch Fragen wie Armutsbekämpfung, Menschrechte und eine ökonomische Entwicklung in eine ganzheitliche Betrachtung mit ein.

Im November 1997 beschloß man im Kahler Gemeinderat, für Kahl eine Agenda 21 zu erstellen. Dabei sollte die Struktur eines Agendabeirates möglichst viele Interesselagen widerspiegeln. Somit steht der Agendabeirat heute allen politischen Fraktionen, der Verwaltung, Gruppierungen und Institutionen der Kirchen, Schulen und Vereins- und Gewerbegemeinschaften und auch ganz besonders interessierten Bürgern offen. 1. Vorsitzender des Agendabeirates ist dabei der Bürgermeister, ein Agendabeauftragter wird aus dem Beirat heraus gewählt.

Schon in den ersten Monaten des Bestehens wurde von den Mitgliedern eine Vielzahl kommunal relevanter Themengebiete erarbeitet und eine Liste denkbarer Handlungs- und Planungsschwerpunkte erarbeitet. Aufgrund der daraus resultierenden Aufgabenbereiche wurden zwei Arbeitskreise ins Leben gerufen und zwar

® Energie und Klimaschutz / Fuß- und Radwege
® Landschaftsplanung und -pflege.

Um die Aktivitäten der Arbeitskreise abzustimmen und den Umsetzungsprozeß zu optimieren, schuf die Gemeinde Kahl im April 1999 die Stelle eines Agendabeauftragten.
Die Arbeitsgruppe Landschaftsschutz und -pflege beschäftigte sich intensiv mit der Planung und praktischen Durchführung der Ökokontenregelung zur Schaffung von Ausgleichsflächen. So wurden zum Beispiel der notwendige Ausgleich für Bauvorhaben durch eine Neuanlage und einen Erhalt des unter Naturschutz stehenden Sandmagerrasens erreicht.

Einen ersten Schwerpunkt des Arbeitskreises Energie- und Klimaschutz / Fuß- und Radewege war die Energieverbrauchssituation in gemeindlichen Einrichtungen, da hier durch ein großes Einsparpotential ein erster Handlungsbedarf bestand. Dabei wurde die energetische Situation verschiedener gemeindlicher Objekte untersucht und ein entsprechender Mängel- bzw. Maßnahmenkatalog erstellt.

Aus diesen Anfängen erwuchs ein fachlich kompetentes Gremium, das in den verschiedenen Bau- und Planungsphasen der Projekte systematisch Schwachstellen analysierte und auch geeignete und detaillierte Verbesserungsvorschläge erarbeitete und dem Gemeinderat entsprechende Beschlussvorlagen lieferte. Schwerpunkt war und ist dabei der Einsatz erneuerbarer Energien, mit deren Einführung die Gemeinde Kahl ihre Energiekosten und Emissionen senken und auch einer Vorbildfunktion für die Bürger gerecht werden konnte. Beispiele hierfür sind die im Jahre 2001 beschlossene Installation einer Solarkollektoranlage zur Warmwasserbereitung und einer Regenwassernutzungsanlage für die Waldseehalle oder Gründung der "Sonnergie GbR" zum Aufbau von Photovoltaikanlagen auf gemeindlichen Gebäuden.
Neben diesen konkreten Themengebieten gehört aber auch die Umsetzung aktueller Probleme mit einer Erarbeitung von konkreten Lösungsansätzen zu dem Arbeitsbereich des Agendabeirates. Hierzu gehörten beispielsweise die Umgestaltung von Freizeitanlagen, das Entschärfen von gefährlichen Verkehrssituationen und die Beschilderung der Radwege.

Eine erfolgreiche Durchführung dieses Agendaprozeßes erfordert natürlich auch eine engagierte Mitarbeit der Bürger. So ist es dem Agendabeirat wichtig, die Bevölkerung von Kahl über den jeweiligen Stand der Dinge möglichst umfassend und ausführlich über Pressemitteilungen und Kurzberichte zu informieren.
Veranstaltungen wie der regelmäßig stattfindende Umwelttag, die Mitwirkung an themenübergreifenden Aktionen wie z.B. der europaweite autofreie Tag oder die Aktion "Kahler Gärten blühen auf" sind dabei eine gute Gelegenheit, die Arbeit des Agendabeirates bekannter zu machen.

Dies kann und wird nur gelingen, wenn möglichst viele Bürger sich am Agendaprozeß beteiligen und durch eine Einbringung ihrer unterschiedlichen Interessen, Vorstellungen und Erfahrungen die nachhaltige Entwicklung unserer schönen Gemeinde Kahl am Main mitgestalten.




Lidia Holl
Umwelt und Naturschutz, ÖPNV
Abfallwirtschaft, Recycling, Umwelt, Naturschutz,
Agendabeirat, öffentl. Personennahverkehr
Hans-Dieter Manger
Agendabeauftragter





Aktionen und Projekte

GEO - Tag der Natur in Kahl

am Samstag, 03. Juni 2017,
um 14 Uhr, am Mainradweg, Ecke Auestraße/Am Leinritt ...

GEO-Tag 2014


GEO-Tag 2011


GEO-Tag 2010


Machen Sie mit?

PDF-Datei, 200 KB

Einkaufen mit dem Fahrrad

Flyer des Kahler
Agenda- und Umweltbeirates
PDF-Datei, 120 KB

Mobilfunk

PDF-Datei, 200 KB
 


nach oben  nach oben
Gemeinde Kahl am Main Gemeinde Kahl am Main | Aschaffenburger Str.1 | 63796 Kahl a. Main | Tel.: 0 61 88 - 944 0 | E-Mail: Kontakt | Datenschutz