Navigation überspringen

Der Landkreis Aschaffenburg summt! ... und Kahl am Main summt mit



Der Landkreis Aschaffenburg ist seit dem vergangenen Jahr Teil des Projekts "Deutschland summt!". Landrat Dr. Reuter und Vertreter des Kreis-Imkerverbandes, des Kreisverbandes für Gartenbau und Landschaftspflege sowie des Landesbundes für Vogelschutz haben Ende April 2019 die entsprechende Vereinbarung für "Der Landkreis Aschaffenburg summt!" unterzeichnet.

Am 24.01.2020 ist auch die Gemeinde Kahl a. Main der Initiative "Der Landkreis Aschaffenburg summt" beigetreten.

Am 31.01.2020 hieß Landrat Dr. Ulrich Reuter feierlich die ersten Partner-Gemeinden Willkommen und enthüllte die Blühflächenschilder sowie die Landkreis-summt-Gemeindelogos. Anschließend fand bereits ein erster Workshop im Landratsamt statt.


Erste Maßnahmen laufen bereits

An ersten Straßen im Gemeindegebiet von Kahl a. Main wurden bereits im vergangenen Jahr Flächen insektenfreundlich angesät.

Kernpunkt des Projekts ist zudem ein intensiver Erfahrungsaustausch mit den anderen teilnehmenden Kommunen im Landkreis und somit auch ein Knowhow-Transfer mit den Initiativen "Aschaffenburg summt!", "Alzenau summt!", "Blühender Bachgau" und dem LBV-Projekt "Blühflächen".

Ziel von "Der Landkreis Aschaffenburg summt!" ist es, die Aufmerksamkeit für die Bienen und für Insekten im Allgemeinen zu schaffen und die Wertschätzung für diese zu stärken. Insbesondere sollen weitere Landkreisgemeinden, Vereine, engagierte Landwirte und Imker, wirtschaftliche Unternehmen, Kulturverbände sowie wissenschaftliche und pädagogische Einrichtungen dafür gewonnen werden, durch insektenfreundliche Pflanzungen, Ansaaten und deren Pflege zum Schutz der Insekten und Erhaltung der Biodiversität beizutragen. 

Hintergrund

Das Projekt "Deutschland summt!" entstand im Oktober 2010 in Berlin als Privatinitiative. Dem schlossen sich dann erste Städte wie Frankfurt a. M., München und Hamburg an. Aktuell beteiligen sich knapp 30 Städte, Gemeinden und Regionen - und ein Bundesland, nämlich Bayern! 

In Bayern beteiligen sich derzeit 16 Kommunen - und der Landkreis Aschaffenburg ist nun der 17. bayerische Partner und 4. Landkreis (nach Dachau, Ebersberg und Schweinfurt). 



Bild: Herr Erich Maiberger, KV Gartenbau

  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung