Navigation überspringen

Regelungen zu Trauungen und Bestattungen


Eheschließungen (standesamtlich):

Die Standesämter sind vorläufig angewiesen worden, dass Eheschließungen nur noch dann vorgenommen werden,
  • wenn nur das Brautpaar, ggf. ein/e Dolmetscher/in und max. 2 Trauzeugen teilnehmen.
Weitere Gäste haben sich außerhalb des Gebäudes, in dem die Trauung vorgenommen wird (i. d. R. Rathaus), aufzuhalten. Kinder und Personen mit erhöhtem Risiko (alte und/oder kranke Menschen) dürfen als ergänzende Schutzmaßnahme nicht an Trauungen teilnehmen.

Die Oberste Standesamtsaufsicht wird in den nächsten Tagen noch weitere Informationen geben.


Beisetzungen auf dem Friedhof Kahl:

Nachdem die Aussegnungshalle des Kahler Friedhofes aufgrund der Allgemeinverfügung für die Öffentlichkeit geschlossen ist, wurde das Bestattungsunternehmen angewiesen, bis auf Weiteres wie folgt zu verfahren:
  • Es wird dringend empfohlen, die Trauerfreier im Freien abzuhalten und dies im engsten Familienkreis.
  • Sofern - auch witterungsbedingt - die Trauerfeier nicht im Freien abgehalten werden kann, ist die Nutzung der Aussegnungshalle nur Verwandten in gerader Linie (= Elter, Kinder und Geschwister) gestattet. Für weitere Angehörige bleibt die Aussegnungshalle grundsätzlich gesperrt.
  • Für Trauergäste soll ein Mindestabstand von 2 Metern voneinander eingehalten werden, unabhängig ob im Freien oder in der Aussegnungshalle (sofern diese ausnahmsweise genutzt wird).
  • Es wird empfohlen, körperliche Kontakte (Umarmungen, Beileidsbekundungen per Handschlag etc.) zu unterlassen.


  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung